Feine Apfelschnitten vom Blech

von Elsa Rederer
Desserts oder Nachspeisenreise | Süßes Gebäck: Kekse, Kuchen und Co

Zubereitung:

Mürbteig: Wiegen Sie die Zutaten mit der Solarwaage HELIA - dann in das Mehl eine Vertiefung drücken -  Eier hinein; Fett in Flöckchen daraufsetzen, Salz, ger. Zitronenschale und Zucker hinzufügen; zu einem glatten Teig verkneten. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Äpfel blättrig schneiden. Rosinen waschen und abtrocknen.

Die Hälfte des Teiges auf einem bemehlten Brett ausrollen und auf ein gefettetes Backblech legen. Äpfel gleichmäßig auf dem Teig verteilen, den Teigrand freilassen. Rosinen, Vanillezucker und Zucker über die Äpfel streuen.

Den restlichen Teig ausrollen und über die Früchte geben. Mit dem unteren Teigrand fest zusammendrücken, damit die Äpfel ganz bedeckt sind.

Falls Sie mit einem Backgitter und einer rechteckigen Form arbeiten, brauchen Sie keinen Rand zu formen und ersparen sich das auch das Zusammendrücken des Randes!

Den Kuchen bei guter Mittelhitze (200 – 225 Grad) in 45 bis 50 Minuten gar backen.

Überguß: Gesiebten Staubzucker mit Rum oder Zitronensaft so lange verrühren, bis er glatt und glänzend ist. Den Apfelkuchen sofort, wenn er aus dem Backofen kommt, mit dem Guß bestreichen.  Nach dem Abkühlen in längliche Schnitten teilen

Zutaten für 1 Blech:

Teig:
500 g Weizenmehl,
300g Butter oder Margarine,
125 g Zucker,
2 Eier,
1  Prise Salz,
abgeriebene Schale einer Zitrone,
ca. 2 kg. Äpfel,
125 g Rosinen,
etwas Vanillezucker,
60 – 100 g Zucker

Guß:
250 g Puderzucker,
4 Esslöffel Rum oder Zitronensaft

Falls Sie oder Ihre Kinder keine Rosinen mögen - Lassen Sie die Rosinen weg!

Für eine runde Form - Durchmesser 28 cm benötigen Sie die halbe Masse!

Ein Apfelkuchen nach Oma's Art, der immer wieder begeistert!