Salat - Abwechslung durch alte Sorten

Gelber Trotzkopf, Fürchtenichts oder Indianerperle heißen sie – die alten Salatsorten, die von den gängigen Sorten, die im Supermarkt zu finden sind, schon fast verdrängt wurden.

Die Gründe dafür sind vielfältig. Teilweise sind die Sorten einfach nicht für den technisierten Anbau in Monokulturen geeignet, das Aussehen lässt nach Meinung des modernen Konsumenten zu wünschen übrig oder sie sind nicht widerstandsfähig genug gegen den gefürchteten „falschen Mehltau“.

Auf dem Teller sorgen sie aber für Abwechslung im Geschmack und lassen auch das Auge mit genießen. Also auf zum Bauernmarkt und dort Poschiavo, Portulak oder Navara ins Körbchen laden – mhhh!